Berufsorientierung an der EHR


Der erfolgreiche Start ins Berufsleben ist ein entscheidender Schritt in die Zukunft eines jedes Menschen.

 

Die Entscheidung der Jugendlichen für den eigenen Beruf ist keine einfache, die Berufsorientierung stellt für die Schülerinnen und Schüler einen langen Weg dar. Die Begleitung und Unterstützung bei der Berufswahl ist für das Elternhaus als auch für die Schule eine wichtige Aufgabenstellung.

Die Berufsorientierung nimmt in der Realschule eine zentrale Funktion auf dem Weg zur Berufswahlreife der Schülerinnen und Schüler ein und kann auf eine mittlerweile über 25jährige Tradition zurückblicken. Die Elly-Heuss-Realschule hat im Rahmen des Leitbildes die Berufsorientierung als einen Schwerpunkt definiert. In enger Zusammenarbeit mit der Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit, den Kammern, Institutionen und verschiedenen Kooperationspartnern sollen die Schülerinnen und Schüler verschiedene Hilfen für die Berufswahl erhalten.

Die Berufsorientierung ist seit 2004 ein themenorientiertes Projekt und soll einen Prozess bei den Schülerinnen und Schülern in Gang setzen, bei dem sie sich auf der einen Seite über sich selbst, ihre Wünsche und Begabungen und auf der anderen Seite über Berufsbilder und schulische Weiterbildungsmöglichkeiten Klarheit verschaffen können. Das TOP BORS soll also Anstoß sein, sich mit sich und dem zukünftigen Werdegang auseinanderzusetzen und Informationen darüber bieten, welche Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten es gibt und welche Voraussetzungen man dafür braucht.  Das Projekt leistet darüber hinaus zahlreiche und konkrete Einblicke in die Berufs- und Arbeitswelt. Von besonderer Bedeutung sind dabei Praxiserfahrungen, wie beispielsweise Praktika, Betriebsbesichtigungen, Berufserkundungen und Bewerbertrainings.

Für die hervorragenden Leistungen im Bereich der Berufsorientierung ist die Elly-Heuss-Realschule mit dem Berufswahl-Siegel Baden-Württemberg ausgezeichnet worden.

Nach oben


Berufswahl-SIEGEL Baden-Württemberg - Auszeichnung für herausragende Leistungen bei der Berufswahlvorbereitung


Bei einer Feierstunde im Haus der Wirtschaft der IHK Ulm wurde auch der Elly-Heuss-Realschule das Berufswahl-SIEGEL verliehen. Die Baden-Württemberg Stiftung zeichnete zum dritten Mal Schulen aus, die ihre Schüler in besonderer Weise bei der Wahl eines Berufs oder Studiums unterstützen.

Alle weiterführenden Schulen in Baden-Württemberg, die besondere Projekte zur Berufs- und Studienorientierung für Schüler anbieten und an einer Zertifizierung der Qualität ihrer Arbeit durch das Berufswahl-SIEGEL interessiert sind, waren zur Teilnahme am Wettbewerb aufgerufen. Eine unabhängige Jury aus Vertretern der Unternehmen, Schulen und IHKs hat die Bewerbungen unter die Lupe genommen und anhand eines einheitlichen Kriterienkatalogs bewertet.

Boris – Berufswahl-SIEGEL Baden-Württemberg:
Das SIEGEL-Projekt verfolgt im Wesentlichen drei Ziele: Die berufliche bzw. Studienorientierung von Schülerinnen und Schülern zu verbessern, die Zusammenarbeit von Schulen und externen Partnern auszubauen und eine Transparenz der Angebote und Aktivitäten zu schaffen. Damit soll der Wettbewerb angeregt und ein Einstieg in die Qualitätsentwicklung von Schulen aufgezeigt werden. Gleichzeitig wird sichergestellt, dass die erprobten Instrumente anderen interessierten Schulen zugänglich gemacht werden und das Netzwerk weiter ausgebaut wird.

Dem Kollegium und allen beteiligten außerschulischen Partnern gebührt Dank für die im TOP BORS geleistete Arbeit.

Das Berufswahl-SIEGEL ist drei Jahre gültig. Danach kann sich eine Schule für weitere fünf Jahre rezertifizieren lassen. Dies war an der Elly-Heuss-Realschule 2013 der Fall.

 

 

Nach oben